von RA Felix Barth

OLG München: Werbung mit kostenloser fachärztlicher Beratung unlauter

News vom 09.03.2010, 17:53 Uhr | 1 Kommentar 

Das OLG München (Urteil vom 08.10.2009, Az.:6 U 1575/08 und 6 U 2160/08) hatte jüngst u.a. über eine Werbung mit kostenloser fachärztlicher Beratung  für schönheitschirurgische Eingriffe zu entscheiden und diese Werbung als unlauter angesehen.

Mehr hierzu im Blog "[Die Ärztehomepage](http://die-aerztehomepage.de/2010/03/02/olg-munchen-werbung-mit-kostenloser-facharztlicher-beratung-unlauter/) ".

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.

Bildquelle:
© pdesign - Fotolia.com
Autor:
Felix Barth
Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Besucherkommentare

Werbung mit Schweinegrippe

10.03.2010, 06:54 Uhr

Kommentar von Hr. Schimmelpfennig

Guten Tag! Ich nehme Bezug auf einen Artikel Ihrer Ärztehomepage zum Thema Schweinegrippe. Dort schreiben Sie, dass mit der Impfung gegen Schweinegrippe nicht durch Hausärzte geworben werden darf....

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller