Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
BILD Marktplatz
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
clicksale
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
Flow Shopsoftware
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage ohne Verkauf
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Impressum für Webseiten
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Marktplätze
Kaufland DE,CZ,SK
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Leroy Merlin
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OnlyFans
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
DE Shop - Online-Kurse (live oder on demand) DE
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shop Apotheke
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
SumUp
Teilehaber.de
Tentary
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
Voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
Zoho
ZVAB

Des Obstes Kern? Abmahnungen im Zusammenhang mit Grapefruitkernextrakten

03.05.2012, 11:10 Uhr | Lesezeit: 3 min
von Mag. iur Christoph Engel
Des Obstes Kern? Abmahnungen im Zusammenhang mit Grapefruitkernextrakten

In den vergangenen Jahren wurde Grapefruitkernextrakt als Universalmittel bei allerlei Erkrankungen und körperlichen Leiden angepriesen. Leider hält dieser Extrakt nicht ganz das, was er verspricht, und von staatlicher Seite wurde auch schon vor diesem Präparat gewarnt. Das Anbieten von Grapefruitkernextrakten in Onlineshops führt daher zu unkalkulierbaren wettbewerbsrechtlichen Risiken.

Hintergrund

Grapefruitkernextrakte (GKE) werden mit Hilfe von Lösungsmitteln aus zerkleinerten Grapefruitkernen gewonnen, die als Abfallprodukt in der Nahrungsmittelindustrie anfallen. Der Extrakt soll insbesondere antimikrobielle und antimykotische Wirkungen haben, also gegen Bakterien- und Pilzbefall helfen. Ein genauer Wirkmechanismus ist dabei jedoch nicht bekannt.

Ernstzunehmende wissenschaftliche Erkenntnisse deuten jedoch darauf hin, dass die Wirkung gar nicht auf Inhaltsstoffen der Grapefruitkerne beruht, sondern auf den chemischen Zusätzen Benzethoniumchlorid und Triclosan. Letztere werden dem Extrakt häufig als Konservierungsmittel beigemischt, und zwar gerade weil sie eine antimikrobielle Wirkung aufweisen. Insbesondere Benzethoniumchlorid weist jedoch diverse schädliche Nebenwirkungen auf, sodass Produkte mit diesem Zusatz nicht als Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel vertrieben werden dürfen. Schon 1998 hatte das damalige Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) generell von der Verwendung von Produkten, die Grapefruitkernextrakte enthalten, gewarnt.

Banner Unlimited Paket

Abmahnungen

Der IT-Recht Kanzlei München liegen Abmahnungen vor, die den Vertrieb von Grapefruitkernextrakten als Nahrungszusatz betreffen. Als Grund angeführt wird insbesondere der Umstand, dass der Extrakt den chemischen Zusatz Benzethoniumchlorid enthält und somit ein nicht sicheres Lebensmittel ist. Diesem Argument ist letztlich nicht beizukommen – Produkte, die diesen Stoff tatsächlich enthalten, müssen vom Markt.

Umgehungsversuche

Aber so vielfältig wie die Abmahngründe sind, so vielfältig sind auch die Versuche, Abmahnungen zu vermeiden und die Kundschaft trotzdem zu erreichen. Ein findiger Versuch etwa besteht darin, das Produkt einfach neu zu kategorisieren – schon wird aus einem Lebensmittelzusatz ein Reinigungsmittel, welches Benzethoniumchlorid enthalten darf. Wird dabei auch noch der alte Produktname beibehalten, bleibt das Produkt über Google für den Kunden auffindbar. Mit dieser Methode wurde z.B. Stevia jahrelang als Badezusatz vertrieben, bis es letztendlich als verkehrsfähiger Lebensmittelzusatzstoff zugelassen wurde.

Aber Vorsicht! Diese Methode scheidet für Händler in der Regel aus, da hierzu die Verpackung und insbesondere auch die Etikettierung komplett umgestellt werden müssen. Wird das GKE-haltige Produkt einfach nur im Webshop anders benannt und unter einer anderen Produktkategorie eingeordnet, weist das Etikett in der Regel dennoch auf eine Verwendung als Nahrungszusatz hin – die Gefahr einer Abmahnung ist somit überhaupt nicht gebannt.

Kommentar

Die Grapefruitkernextrakte scheinen sich in die lange Reihe von Wundermittelchen einzureihen, über die auf dieser Seite schon berichtet wurde. Ein gravierender Unterschied besteht jedoch: Während viele Produkte aus dem Bereich Wellness und Gesundheit trotz intensiver Werbung keine nachweisbare Wirkung haben, kommt bei Grapefruitkernextrakten eben noch das zusätzliche Problem dazu, dass der Zusatz Benzethoniumchlorid nachweislich eine gesundheitsschädliche Wirkung hat. Aus gesundheitlicher Perspektive dürften GKE-Produkte also tatsächlich eher bedenklich als förderlich sein. Und gerade aus diesem Grunde sollten Händler sich des juristischen Risikos bewusst sein, das diesen Produkten anhaftet, und im Zweifel GKE aus ihrem Sortiment entfernen.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.

Bildquelle:
© ExQuisine - Fotolia.com

Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

73 Kommentare

m
m. 22.12.2023, 09:30 Uhr
Selbstinformation
+++++ Diese Aussage ist glaubhaft im Gegensatz zur vorgefertigten Pharmaindustrie-Meinungsmache.

Hat der Harich GKE eine chemische Konservierung?
Nein! Das Argument, dass jeder Fruchtextrakt eine Konservierung benötigt, wird insbesondere von der Pharmaindustrie gern ins Spiel gebracht. Das ist im Normalfall durchaus richtig, doch beim Dr. Harich GKE ist dies nicht der Fall.

Durch das patentierte Extraktionsverfahren von Dr. Harich werden sämtliche Inhaltsstoffe bis auf das höchstmögliche Quantum aus den Grapefruitkernen und -membranen extrahiert und im Stabilisierungs- und Reaktionsprozess molekular in einen neuen ganzheitlichen Komplex umgewandelt. Die Mindesthaltbarkeit (shelf life) des so gewonnenen, rein pflanzlichen Extrakts liegt im Schnitt bei etwa 6-8 Jahren, benötigt also keine weitere Konservierung, weil dieser bereits in-sich-selbst-konserviert ist.
Keine Einnahmeempfehlungen, Hinweise für den Dr. Harich GKE?
12 Jahre lang (von 1997 bis Ende 2009) wurde CITROSEPT mit dem Dr. Harich GKE in der EU offiziell als Nahrungsergänzungsmittel mit Einnahmeempfehlung verkauft. Es gab ständige Kontrollen und Untersuchungen durch die Lebensmittel- und Gesundheitsbehörden und der Extrakt wurde in den 12 Jahren nie beanstandet (diese Aussage stellt keine Propaganda in irgendeiner Weise dar, sondern ist ein nachweisbares Faktum). Doch seit 2009 ist es aufgrund der NEM-Verordnung in der EU nicht mehr erlaubt, CITROSEPT weiterhin als Verzehrprodukt oder als Nahrungsergänzungsmittel zu verkaufen. Wir weisen hier ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass CITROSEPT keine entsprechende EU-Zulassung als NEM-Produkt, als Medizin-Produkt oder als Biozid-Produkt besitzt und daher auch nicht derartig angepriesen, verkauft oder verwendet werden darf.
Was sind "Grapefruitkernextrakt-Imitate"?
Wie früher schon mehrfach ausgeführt, ist nicht überall wo "Grapefruitkernextrakt" draufsteht, auch tatsächlich der echt bittere GKE von Dr. Harich enthalten. Selbst wenn in der Anpreisung oder auf dem Etikett irgendwo Dr. Harich als Entdecker von GKE draufsteht, ist jedoch in den wenigsten Fällen auch tatsächlich der mit seinem Verfahren hergestellte bittere GKE enthalten.

Als „GKE-Imitate“ haben wir in der Vergangenheit zusammenfassend all jene Extrakte bezeichnet, die keine bzw. nur sehr wenige oder keine Bitterstoffe enthalten und deswegen auch nicht-bitter sind. Denn gerade die Bitterstoffe bilden ja die Besonderheit des Dr. Harich GKE.
Sind chemische Konservierungsmittel im Dr. Harich GKE?
Nach dem Boom um den Dr. Harich GKE aus den USA am Ende der 90er Jahre in Europa, kam man auch in verschiedenen Ländern der EU auf die Idee, alternativ bzw. als Konkurrenz zum Dr. Harich GKE, einen eigenen EU-GKE auf den Markt zu bringen. Dazu begann man in verschiedenen Chemie-Instituten und Unternehmen in Deutschland, mit der Herstellung und Erforschung eines eigenen EU-GKE (die Namen sind uns bekannt, um zeit- und kostenintensive Auseinandersetzungen zu vermeiden, verzichten wir jedoch auf die Nennung von Namen oder Orten).

So wurde als erstes mit einer herkömmlichen und allgemein üblichen pharmazeutischen Extraktionsmethode (Lösung / Auszug) sogleich ein eigener GKE hergestellt. Dieser selbst hergestellte Extrakt diente und dient auch heute noch als Mustervorlage für das Modell: „So muss Grapefruitkernextrakt sein“. Dieser Extrakt ist kaum bitter, da nur ganz wenige Bitterstoffsubstanzen wie Naringin herausgelöst werden, aber ansonsten ist dieser sehr süß aufgrund des Glyzerins.

Dieser "Musterextrakt" diente als Vorlage für die weitere Forschung zu Vergleichszwecken. Mittels moderner Untersuchungsmethoden wie der Massenspektrometrie wurden alle auf dem Markt befindlichen GKE-Produkte anhand dieser Vergleichsvorlage untersucht (damals waren ausschließlich nur Dr. Harich GKE Produkte unter verschiedenen Markenbezeichnungen, wie CITROSEPT, CITRICIDAL, Nutribiotic, etc. auf dem Markt). Bei diesem Vergleich stellte man fest, dass in ausnahmslos allen Extrakten von Dr. Harich tatsächlich doch „bittere Fremdstoffe“ enthalten waren, die im selbst hergestellten EU-Musterextrakt nicht vorhanden waren.

Da man bei diesen Forschungsarbeiten scheinbar weder über das bereits vorhandene US-Patent von Dr. Harich informiert war und sich in Folge auch nicht um den so gewonnenen Bitterstoffkomplex bzw. die differente Extraktionsmethode von Dr. Harich kümmerte (beschrieben in Frage 3), ging man unmittelbar davon aus, dass der Hersteller des Harich Extrakts wohl etwas beigefügt hätte, wie z. B. ein starkes chemisches Mittel zur Konservierung oder ähnliches. Denn im eigenen Musterextrakt war ja nicht mal ansatzweise etwas derartig "Fremdes" zu finden bzw. dieser hatte auch keine in-sich-selbst-konservierende Eigenschaft. Wie früher schon beschrieben, fehlt einem "normalen" GKE nämlich der mit dem Verfahren von Dr. Harich gewonnene Komplex an Bitterstoffen, der jedoch charakteristisch ist für den bitteren GKE. Da diese "neue" Substanz im selbst hergestellten EU-GKE nicht vorhanden war, wurde diese Substanz gar nie als Bestandteil des Dr. Harich GKE in die Betrachtung miteinbezogen. Im Gegenteil, man vermutete sogleich einen Fremdstoff, bzw. dass der Hersteller vermutlich wohl chemische Mittel zur Konservierung des Extrakts beigefügt hätte.

Und man begann somit, ganz konsequent nach chemischen Konservierungsmitteln in den Dr. Harich GKE zu suchen und die Ergebnisse mit den vorhandenen Laborparametern von bereits bekannten Konservierungsmitteln und ähnlicher Substanzen zu vergleichen. Es war erstaunlich, welche Substanzen dabei anfangs „identifiziert“ bzw. „gefunden“ wurden. In verschiedenen Mitteln hätte man immens große Mengen von chemischen Substanzen „identifiziert“, insbesondere von Methylparaben, Benzalkoniumchlorid oder vom hochgiftigen Benzethoniumchlorid (hier waren es gar bis zu 20 Prozent !!!), dass sich uns nur noch die Haare sträubten bzw. die AnwenderInnen eines solchen Mittels wohl umgehend mit schwersten bzw. tödlichen Vergiftungen im Spital gelandet wären.

Denn im Gegensatz zu diesen „Anschuldigungen“, (die leider immer noch im Internet als "Beweise" herum geistern und offenbar auch einer "Wahrheitsfindung" dienen sollen) gab es bei sachgemäßer Anwendung, und selbst bei extremer Überdosierung, niemals Personen die Vergiftungserscheinungen hatten und schon gar nicht, dass Personen deswegen zum Arzt oder ins Krankenhaus mussten (wir beziehen uns dabei ausschließlich auf unser CITROSEPT aus Österreich, zu anderen Produkten können wir leider nichts sagen oder garantieren).

Doch derartige Meldungen, dass chemische Konservierungsmittel im pflanzlichen GKE enthalten seien oder sein könnten, reichten aus, um im Internet und diversen Medien nichtsahnende Interessenten für immer abzuschrecken. Das deutsche Bundesinstitut für Verbraucherschutz und Veterinärmedizin gab sogar eine Warnung vor GKE wegen angeblicher chemischer Konservierungsmittel heraus.

Natürlich gab es in der EU auch Untersuchungen wie z. B. durch die Middlesex University in England mit dem weltweit tätigen Experten für Chemie und Phytochemie, Prof. Dr. John Wilkinson oder von der Lebensmittelforschungsanstalt MATFORSK in Oslo in Norwegen, wo zwar durchaus auch unbekannte Substanzen festgestellt wurden, diese seien jedoch nicht identisch mit den verdächtigen chemischen Substanzen. Derartige Ergebnisse wurden sowohl von den Behörden, als auch von den Experten und Expertinnen in den Medien, im Internet, etc. einfach dezent „weg-ignoriert“ oder als nicht maßgeblich abgetan.

Für uns war dies eine enorm herausfordernde Zeit. Denn einerseits wurden uns von den EU-Behörden aufgrund der Behauptungen aus dem Pharmalabor, wirklich immens große Steine in den Weg gelegt, andererseits konnten wir direkt miterleben, dass diese Anschuldigungen einfach nicht stimmen konnten, weil es einfach keinerlei Vergiftungserscheinungen bei den vielen tausenden Anwendern gab bzw. es auch in den davor liegenden 25 Jahren außerhalb der EU keine negativen Vorfälle gegeben hatte. Insbesondere in den USA, in südamerikanischen Ländern wie Peru, im asiatischen Raum und in skandinavischen Ländern gab und gibt es weitreichende Erfahrungen, Studien und Forschungen mit dem Harich GKE bezüglich der Sicherheit zu Lebensmittelzwecken und der damit verbundenen Sicherheit für Mensch, Tier und Umwelt. Die Buchautoren Sharamon und Baginski haben Mitte der 1990er Jahre wirklich ausführlich weltweit recherchiert und stießen dabei nur auf eine erstaunlich große Begeisterung und Zustimmung in Ländern, in denen dieses Mittel schon seit Jahrzehnten bekannt ist und auch akzeptiert wird.

Heute, nach über 20 Jahren, hat man sich in den chemisch-pharmazeutischen Kreisen anscheinend darauf geeinigt, dass es sich bei der „verdächtigen“ Substanz zwar nicht um das hochgiftige Benzethoniumchlorid handelt, sondern man sei sich ziemlich sicher, dass es sich letztlich um Benzalkoniumchlorid handelt. Dieses sei zwar auch ein industrielles Umweltgift, jedoch sei dieses nicht ganz so schädlich, denn es wird auch von der Pharmaindustrie als Wirkstoff und zur Konservierung von diversen Nasensprays und Augentropfen verwendet.

Dass diese "Fremdsubstanz" im GKE von Dr. Harich tatsächlich ein bio-chemisches Reaktionsprodukt von pflanzlichen Naturstoffen sein könnte, welches durch ein völlig neuartiges bzw. auf ein Patent von 1997 basierendes proprietäres bio-technologisches Extraktionsverfahren hergestellt wird, passt anscheinend ganz und gar nicht in die Vorstellungen oder ins erwünschte Weltbild der pharmazeutischen Chemie-Industrie in und außerhalb der EU. So ist wirklich zu hoffen, dass diese wundervolle Entdeckung des Dr. Harich Grapefruitkernextrakt nicht der sturen und feindseligen Haltung von pharma-orientierten Bürokraten und Wissenschaftlern zum Opfer fällt, sondern einen wesentlichen Beitrag dazu leisten kann, dass, im Sinne der EU-Kommission, viele risikoreichere durch risikoärmere Substanzen ersetzt werden können.
G
Geyermann 12.04.2021, 20:49 Uhr
Andere Erfahrungen gemacht
Ich kann nur sagen, dass Herpes mit meinen französischen Biotropfen an der Lippe nicht aufplatzt und nach 2-3 Tagen weg ist. In 30 Jahren regelmäßigen Herpes zuvor, hat das kein Mittel geschafft. Seit 5 Jahren habe ich sogar nur noch 1 Mal Herpes gehabt. Vorher mindestens 4 Mal im Jahr! Halsentzündungen sind in 3 Tagen weg. Eine Eiterentzündung, so groß wie ein altes 5 Markstück trocknete die Wunde in 2 Nächten aus und am 3 Tag war jede Rötung weg. Zahnfleischentzündungen einfach weg in kürzester Zeit. Ich nehme es nicht regelmäßig, aber bei jeder Erkältung oder Grippe. Am 3 Tag hat die ganze Familie seit Jahren nichts mehr. Beste Grüße
H
Heinz B. 18.01.2021, 09:25 Uhr
Diplom Ingenieur
Seit 28 Jahren benutze ich regelmäßig Grapefruitkernextrakt und bin kerngesund! Keine Grippe,
keine Nebenhöhlenprobleme, kein candida albicans....... , ich könnte die Liste der Vorteile noch lange fortsetzen! Mit meinen fast 70 Jahren werde ich mich vom GKE nicht abbringen lassen und
unbeirrt weiter auf GKE vertrauen, egal was die Abmahner von sich geben! Erfahrung ist halt durch
nichts zu ersetzen!
M
Max P. 22.07.2020, 22:41 Uhr
probiotischen Grapefruitkernextrakt
habe ebenso gute Erfahrungen mit probiotischen Grapefruitkernextrakt gemacht.

Oral verabreicht,
bei Darmsanierung. Wirkst schnell und effektiv.
A
Anke B. 07.04.2020, 11:51 Uhr
Nach Chor schmeckt das ganz bestimmt NICHT
Sie haben mit Sicherheit das falsche Mittel erwischt bzw. eines der zahlreichen Plagiate.


Das echte Grapefruitkernextrakt ist nur unter dem Label Citrosept erhältlich, sie müssen darauf achten dass sie nur welches mit dem original weissen Etikett bekommen. Es gibt inzwischen auch "citrosepts" die keine Wirkung mehr zeigen, z.B. Plagiate aus Polen oder das von Regenbognkreis. Versuchen Sie einfach das Original nach Dr.Harich zu bekommen, das schmeckt dann auch nicht nach Chlor.

Ich nehme dieses Wundermittel seit über 20 Jahren und habe seit dem keine Erkältung/Grippe mehr gehabt.
Natürlich nehme ich es auch jetzt zur Vorbeugung gegen Corona und Consorten.



Viel Erfolg...
T
T.Kaya 09.01.2020, 08:58 Uhr
Herr
Ich finde es Schrecklich was wiedereinmal von der Pharmaindustrie praktiziert wird. Ich bin durch einen Freund auf das(Original)Dr. Harich's GKE aufmerksam gemacht worden. Bin begeistert von der Wirkung, ob äusserlich oder innerlich, es hilft.
Habe vorher die(fast)Wirkungslosen GKE von den anderen Herstellern probiert. Da war nicht viel an Heilung. Die sind alle auch ge-Süßst. Nach wie gilt: Die Pharma Industrie gehört zu den "Mächtigsten" auf unseren Planeten & die Verdienen nur an den"Kranken". Mit Curcuma/Tarubenkernextrakte ist es ähnlich.
D
Dagmar Nachtsheim 07.11.2019, 20:06 Uhr
GKE
Ich nutze es seit 18 Jahren, und hilft sofort, auch bei meinen Tieren, das was hier in Deutschland angeboten wird, ist leider nicht das original. Alles was hilft und gut ist, wird doch in Deutschland verboten oder vermanscht, das was ich habe ist original oel von harich
B
Beate 02.11.2019, 07:13 Uhr
Frau
Ich verstehe die Aufregung nicht. Es gab doch vorher schon Citrizidal, auch mit Grapefruitkernextrakt.  Sehr wirksames Mittel für diverse Erkrankungen. 
Es wird in England hergestellt und dürfte die Abmahnindustrie deshalb nicht intzeressieren.
C
Conny 22.09.2019, 10:50 Uhr
Anwendung Grapefruitkernextrakt
Hallo ihr Lieben
Ich hätte eine Frage: ich leide an Fibromyalgie, rheumatoide Arthritis u Hashimoto.. habe seit Jahren Harnröhrenentzündungen bzw. brennen, ich hab das Originalvon Dr.Harich... hab bei Robert Franz gehört das könnte man auch in diesem Bereich verwenden??
Hat jemandErfahrung?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen
LG. Conny
A
Anwender 07.08.2019, 07:49 Uhr
GKE gegen Bläschen auf der Haut, wo sonst nur Cortison hilft
Ich bekomme Bläschen, die über Wochen sich immer wieder entzünden, Grind kommt drauf, fällt wieder ab, da Wundwasser nachkommt. Der Heilprozess geht über Wochen. Verdünntes GKE stopp sofort die Bläschen, die sich wie Herpes anfühlen, aber keine sind. Über Jahre ausprobiert. Es half nichts auser Cortison. GKE hilft bei mir schneller und effektiver.
S
Sabine 21.05.2019, 22:13 Uhr
Ohne Titel
So ein Quatsch...Unglaublich.... hab extra das gke gekauft ohne dieses Benzol.... Zeugs. Und es wirkt bei Candida 
T
Tutnixzursache 01.05.2019, 21:38 Uhr
Oochnich
Abmahnwälte sind schlimmer als jede Krankheit und disqualifizieren sich selbst als beruflich komplett untauglich
W
Wiedemann Brigitte 24.04.2019, 11:59 Uhr
Kommentar
So ein Blödsinn der Extrakt ist top er hilft super gegen alle möglichen Bakterien und Viren schützt vor Grippe bekämpft Blasenentzündung ich bin nun 60 Jahre alt und benutze den Extrakt seid mindestens 40 Jahren und bin wie meine Familie Kern gesund ......da hat wohl wieder mal die Pharmaindustrie Interesse ......so kennen wir das alles gute schlecht machen dann schaut mal genauer hin beim Arzt und der Pharmaindustrie.......
H
Hans A. 09.04.2019, 11:00 Uhr
GKE aber welches?
nach meinen eigenen Erfahrungen, die jetzt schon einige Jahre zurückreichen, sollte man sich am besten das Extrakt unter dem Markennamen Citrosept besorgen. Es ist nach dem Patent des Erfinders dr. Harich hergestellt und extrem bitter im Geschmack.
Man achte jedoch auf die original Etikettierung (mit weißem Hintergrund).

Habe neulich beim Regenbogenkreis (den ich sehr schätze)
"Citrosept" unter anderem Label gekauft, welches einen süßlichen Geschmack hatte.
Ich konnte bei Diesem Extrakt (im Gegensatz zum Original)keine antibiotische Wirkung mehr feststellen.
Eine kritische Bewertung im Regenbogenkreis-Shop wurde gelöscht.
B
Bergbach 26.03.2019, 12:33 Uhr
Frau
Wir verwenden in unserer Familie seit einigen Jahren Grapefruitkernextrakt. Es ist immer etwas im Haus. Es fängt jede beginnende Erkältung zuverlässig ab, besser als jedes andere Mittel, die uns bekannt sind. GKE hat so viele Einsatzmöglichkeiten, wir haben damit sehr erfolgreich Dellwarzen weg behandelt oder Pupertätsakne. Auch innerlich hat GKE ein tolles Wirkspektrum, das Mittel ist wirklich ein Geschenk. Es ist immer wieder traurig, solche Artikel zu lesen, die die Wahrheit so verwischen. Zum Glück gibt es genug Leute, die ihren Kopf aufmachen und selber denken!
M
Me 27.02.2019, 22:59 Uhr
Benzethoniumchlorid wird in der Kosmetikindustrie und bei Arzneimitteln als Konservierungsmittel eingesetzt.
hier ist das also ok
x
xari schmidt 03.02.2019, 10:43 Uhr
sehr wirksam!
auf diesen schwachsinn hat die pharmaindustrie nur gewartet (oder ihn gleich selbst finanziert). wie kann ein anwalt scheinbar ohne ahnung derart stellung nehmen?! abmahnungen - schöne neue bekloppte welt! Ich nutze grapefruchtkernextrakt seit jahrzehnten, also praktisch gleich ab der entdeckung seiner wirkung, bei mensch und tier, und ich habe es IMMER in haus, zusammen mit propolisextrakt. ich kenne nichts, was zB pilze derart rigoros bekämpft und so viele andere positive wirkungen hat., zB bei infekten, vaginal-entzündungen.... --- buchtipp: das wunder aus dem Samen der Grapefrucht.
H
Hannes S. 29.12.2018, 14:22 Uhr
Titel
GKE ist wirksam. Die Händler die versuchen - wie Sie schreiben - die Richtlinien zu umgehen, tun das um den Menschen weiterhin ein natürlich Antibiotikum anzubieten. Die EU versucht zusammen mit der Pharmalobby jenes zu verbieten. Schämt euch Handlanger der Pharmalobby zu sein!!!
E
Eric Ermonas 20.12.2018, 19:31 Uhr
Herr
Liebe Leute in der IT Kanzlei. Eigentlich keine gute Arbeit von Juristen.  Nur weil vor Jahren bei der Herstellung dieses Artikels bedenkliche Hilfsstoffe eingesetzt wurden, erklärt Ihr nun das Produkt für bedenklich. Das ist einfach Blödsinn. Das Produkt wird jetzt schon längere Zeit mit Wasser extrahiert. Auf der Verpackung ist das angegeben. Keine kritischen Inhalsstoffe werden hier aufgeführt.
Revidiert gefälligst Eure in die Welt gesetzten Unwahrheiten.
K
Katharina K. 15.12.2018, 23:30 Uhr
So ein Blödsinn
So ein Mist könnt ihr nur in Verbindung mit der Pharmaindustrie schreiben. Kenne dieses Mittel seit Jahren und bin top fit. Aber wir kennen ja die Spielchen! Gesunde Menschen bringen ja kein Geld.
G
Galina 23.11.2018, 22:16 Uhr
Frau
Vor zwei Jahren hat eine Bekannte GSE meiner Mutter als Mittel für Unterstützung der Immunsystem in kalten Tagen empfohlen, weil sie sehr im Winter von der Kälte gelitten hat.. Seit Kindheit hatte sie Schwellungen in der Nase und Augen, Kopfschmerzen und Entzündungen in oberen Atemwegen,  Hals . Winter war immer schlimmste Zeit für sie. Bei Minusgrad ging sie nicht aus dem Haus, nicht mal zu Arbeit. Und mit den Jahren war nur schlimmer. Letztes Jahr war sie zum ersten Mal seit seeeehr lange Zeit mit dem Kleinen in der  Eishalle, einmal im Schnee und jetzt planen wir zusammen zum Weihnachtsmarkt gehen!!!!!!!  Sie nimmt täglich GSE! Auch bei kleinsten Pickeln und Hornhaut  macht sie verdünnt drauf. Es ist so schön, dass meine Kinder meine Mutter im Winter öfters sehen und was zusammen unternehmen.  Alle unsere Bekannten glauben nicht, das so ein Erfolg von dem Mittel gibt. 
S
Sissi 16.11.2018, 22:16 Uhr
Typisch Deutsch
Tomaten, Karoffeln, Samen eegal Haupsache patentiert und die Menschheit zum Narren halten.
Geld schaufeln, Monopole schaffen die Raffgiier kennt kein ENDE. Es wird nicht gelingen solange es
Verbraucher gibt die mitdenken und sich dieses ganze Geheuchel nicht mehr anhören.
Aprikosenkerne sind giftig, ich lach doch mal. Und so gehts grade weiter. Leute nehmt BORAX bei Arthrose, Arthritis Knochenbeschwerden...Besser als chem. Keule....In Deutschland verboten es könnte gut sein..Könnte es ist GUT..
S
Studie auf Pubmed 31.10.2018, 23:44 Uhr
Die Wirksamkeit von verarbeitetem Grapefruitkernextrakt als antibakterielles Mittel: II. Wirkmechanismus und In-vitro-Toxizität.
ZIELE:

Jüngste Referenzen berichten, dass Grapefruitkernextrakt oder GSE (Citricidal) gegen mehr als 800 Bakterien- und Virusstämme, 100 Pilzstämme und eine große Anzahl von ein- und mehrzelligen Parasiten wirksam ist. Diese Studie untersuchte GSE für antibakterielle Aktivität in verschiedenen Zeitabständen und Konzentrationen und Gewebetoxizität in verschiedenen Konzentrationen, um festzustellen, ob und in welchem Zeitraum eine Konzentration existierte, die sowohl mikrobizid als auch ungiftig war.
DESIGN:

Gramnegative und grampositive Isolate wurden in abgestufte Verdünnungen von GSE (zweifache Konzentrationen im Bereich von 1:1 bis 1:512) zur Bestimmung der Bakterienaktivität eingebracht. In vitro-Assays mit Fibroblastenzellen der menschlichen Haut wurden ebenfalls mit den gleichen Verdünnungen durchgeführt, um die Toxizität zu bestimmen.
ERGEBNISSE:

Diese Tests zeigten, dass GSE von 1:1 bis 1:128 sowohl toxisch als auch bakterizid blieb. Die Testergebnisse zeigten jedoch, dass GSE bei der Verdünnung 1:512 bakterizid, aber völlig ungiftig blieb.
SCHLUSSFOLGERUNGEN:

Die ersten Daten zeigen, dass GSE antimikrobielle Eigenschaften gegenüber einer Vielzahl von gramnegativen und grampositiven Organismen in sicheren Verdünnungen aufweist. Mit Hilfe der Rastertransmissionselektronenmikroskopie (STEM) wurde der Mechanismus der antibakteriellen Aktivität der GSE aufgedeckt. Es zeigte sich, dass GSE die Bakterienmembran zerstört und den zytoplasmatischen Inhalt innerhalb von 15 Minuten nach Kontakt auch bei verdünnten Konzentrationen freisetzt.... QUELLE: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12165191
J
Josef 26.10.2018, 22:09 Uhr
Lebensqualität
Seit ich Citrosept nehme bin ich wie ein neuer Mensch. Topfit !!!
P
Pippo 03.10.2018, 11:10 Uhr
Citricidal
Ich höre nur positives aus allen Foren und im Kollegenkreis. BigPharma möchte natürlich keine gesunden Menschen, daher der Verbot auf dem Markt.
Hinterfragt doch lieber die Zigarette die viel mehr Nebenwirkungen aufweist oder die ganze Reihe an Zusatzstoffen in der Lebensmittelindustrie (E-Stoffe etc.).
Die liebe EU wird alles daran setzen alle möglichen und guten Nahrungsergänzungsmittel und Heilmittel vom Markt wegzuwischen nur um BigPharma zu dienen.
Da könnt auch Ihr keinen Einfluss darauf haben.
Daher...viele Infos und Verbote in die Richtung sind nur Müll!
M
Manuela 02.10.2018, 12:49 Uhr
Frau
Ja klar viel viel besser sind sicherlich synthetischer Müll, sprich Tabletten, mit denen der Körper
aber schon überhaupt nichts anfangen kann - wie ???
R
Regina 16.09.2018, 14:17 Uhr
Ich
An die Leute mit den Beschwerden der Nebenhöhlenentzündung versucht es mal mit weglassen von Jodsalz und Produkten mit Jodsalz bzw Milch und Milchprodukte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz da wird durch die Fütterung der Kühe die Milch jodiert. Bei mir hat erst das wirklich Erleichterung gebracht. Aber ich habe mit der Einnahme von Citosept mein Immunsystem wieder auf Vordermann gebracht. Wahrscheinlich hatte ich einen Darmpilz und noch andere Parasiten. Nach ca 8 Wochen stellte sich eine nachhaltige Besserung vieler Beschwerden ein. Ich mache 2x im Jahr eine citroseptkur und fühle mich prima. Meine ständigen Nebenhöhlenbeschwerden kamen aber von einer Unverträglichkeit von Jod. Wünsche allen eine gute Besserung.
P
Peter 23.07.2018, 04:30 Uhr
LL.M.
Die Behauptungen hinsichtlich der wissenschaftlich nicht nachgewiesen Wirksamkeit beruhen entweder auf Faulheit des Autors sich in die Materie einzuarbeiten oder schlichter Nachlässigkeit.
Dabei ist ein Blick in eine einschlägige Datenbank so leicht.
Rein rechtliches Argumentieren reicht für eine saubere wissenschaftliche Publikation eben nicht.

Hier ein Link zu Studien über die antibakterielle Wirksamkeit von GKE.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=grapefruit-seed+extract
A
Amira 22.04.2018, 00:22 Uhr
Citricidal
Hallo an alle Leser, ich leide seit vielen Jahren unter Sinusitis Rinitis und habe bereits 5 OP,s hinter mir. An Antibiotica glaube ich schon lange nicht mehr, also habe ich es immer wieder mit täglichen Spülungdn und Nasensalzwn versucht, mit mässigem Erfolg. Habe gerade wieder ein schlimme Phase hinter mir.
Zufällig liess mir eine Bekannte eine Flasche von Citricidal bei mir, um einfach mal auszuprobieren ob es evtl. Hilft. Ich benutze es seit ein paar Tagen und muss feststellen meine Schleimhäute haben sich erholt. Habe nicht mehr diese Kopfschmerzen die mir zu schaffen machen. Meinem Bauch geht es auch besser. Also, wenn ich diese Tropfen weiterhin einnehme, werde ich mich von Tag zu Tag besser fühlen. Ich würde es jetzt schon weiterempfehlen.
A
Astrid 02.04.2018, 23:30 Uhr
Familie
 Wir nehmen bereits wieder  seit vielen Wochen  immer regelmäßig  Citrus Sept und kennen es seit vielen Jahren;

 Es gibt durchweg nur positives zu berichten was bereits bei den vielen Kommentaren geschehen ist
 
 Es muss in aller Deutlichkeit gesagt werden dass eine riesige Pharmalobby über einen langen Zeitraum CTROSEPT  mit allen Mitteln vom Markt verschwinden lassen wollte

Hersteller vom Original der auch ein Patent verfassen ließ: # Citrosept  Dr Harich aus Österreich #

 Wir wollen „Citrosept „ ohne Einschränkungen weiter empfehlen und sind restlos überzeugt 
a
annasteffi 29.11.2017, 15:11 Uhr
zu Grapefruitkernextrakt
Staatsdiener!!!!
C
Chris 28.11.2017, 08:35 Uhr
Grapefruitkernextrakt
Es wirkt, und wie! Im letzten Jahr bekam ich eine sehr niederschmetternde Diagnose gestellt. Ich soll an einer schlimmen Autoimmunkrankheit leiden. Mir wurde hochgradig Kortison verschrieben. Alsmich zum Rheumarologen ging, wurde die Gabe noch einmal massiv erhöht. Ich sei eine schwerkranke Frau und müsse in die Klinik. Das baut auf. Ich begab mich in die Hände einer russischen Ärztin. Ich nahm nur Grafruitkernextrakt und sonst nichts. Innerhalb einer einzigen Woche waren meine Entzündungswerte NORMAL. Plötzlich hatte ich eine Spontanheilung. Ich wurde beglückwünscht. So etwa soll es ja geben. Die Gesichter.....ein Arzt fragte mich: " Sind Sie Jesus oder Guru? Also, es schadet nichts, es auszuprobieren. Die Medizin, mit all ihren Weisheiten ist zwar weit, aber nicht weit genug, um Alternatives anzunehmen. Klar, die Pharmaindustrie kotzt. Sorry.
S
Sonja 05.11.2017, 11:06 Uhr
Citrosep von dr.Harrisch
Ich nehme zur Vorbeugung in einer gewissen Regelmäßigkeit diese Tropfen.Trotzdem bin ich schon das zweite Mal richtig krank geworden .Zur Zeit bin ich sehr stark erkältet,habe keine Stimme mehr.
Trotz der Tropfen wird es von Tag zu Tag schlechter.Ich habe gegurgelt ,alles gemacht.Völlig wirkungslos.Es wird zuviel von den Tropfen erwartet. Ich glaube gegen Würmer helfen sie,aber sonst nicht.Als ich früher noch regelmäßig meinen Apfelessig mit Honig getrunken habe,war ich nie so krank.Ich werde jetzt wieder damit anfangen. An das Wunder im Kern der Grapefruit glaube ich nicht mehr.
P
Peter 15.08.2017, 13:18 Uhr
GKE
Auf welcher (bezahlten)Seite der Autor steht, wird schon beim lesen des ersten Satzes klar.

Natürlich hat die Pharmaindustrie etwas dagegen, das mit natürlichen Wirkstoffen, außerhalb ihrer Kontrolle, geheilt und Vorsorge betrieben wird und natürlich gibt es genug (bezahlte)Menschen die sich zu Lakeien und Vasallen der mächtigen Pharmaindustrie machen.

Und in Bezug auf GKE hat die Pharmaindustrie einfach dafür gesorgt, das unter dem Vorwand von "Konservierungsstoffen" GKE verboten, bzw. unwirksam gemacht wird. Dabei sind es NICHT die (angeblichen)"Konservierungsstoffe", sondern die NATÜRLICHEN Bitterstoffe, welche die Wirkung von GKE ausmachen und welche entfernt werden (mußten) um GKE als "Nahrungsergänzungsmitel" verkaufen zu können/zu dürfen. Und wer GKE kauft, welches unter "Nahrungsergänzungsmittel" läuft, braucht es erst gar nicht zu nehmen, denn es ist wirkungslos, Dank der Pharmalobby! Wer hier, in unserem Land, wirkgsames GKE kaufen möchte, muß es unter "pflanzliches Zusatzmittel" kaufen. Und ich persönlich kenne ohnehin nur ein GKE welche wirkt (was ich hier aber nicht namentlich benennen werd). Aber so ist das eben, ein ähnliches perfides Spiel hatte man ja auch mit Kolloidalem Silber, was den Menschen vorenthalten werden sollte. Wobei man da natürlich viele Dinge beachten muß (Herstellung, Lagerung, Einnahme, usw.), aber wenn man da alles richtig macht, wirkt es phänomenal, genau wie GKE und das will die Pharmaindustrie natürlich nicht. Ich persönlich bin seit dem ich diese 2 Dinge einnehme nicht mehr krank gewesen, was vorher immer der Fall war. Letzte Anmerkung, Herr Autor, gucken Sie mal an, was so an Mitteln und Konservierungsstoffen in den Medikamenten der Pharmaindustrie dringe ist, z.B. in "Impfstoffen", aber daran stört sich "komischerweise" keiner, vor allem nicht "der Staat"!
H
Harry 19.03.2017, 09:41 Uhr
GKE
ich sage dazu nur , bitte mal das Buch lesen , Das Buch der Menschlichkeit, hier wird vieles über Heilpflanzen beschrieben.

Dieses Buch ist frei von der Pharmamafia.
M
Marko 14.03.2017, 16:36 Uhr
Geschmack von Citrosept
Ich nehme jetzt seit etwa 2 Wochen 1x täglich 5-10 Tropfen vom original Citrosept auf 0,2L Wasser und was mich aber etwas stutzig macht ist der Geschmack: er wird überall als sehr bitter beschrieben, ich meine aber, Citrosept schmeckt neben bitter auch sehr in Richtung Chlor ... mein erster Gedanke nach dem ersten Schluck war: das schmeckt wie beim Zahnarzt - also eher wie eine chemische Desinfektionslösung.

Gerade weil in den beschriebenen Tests anscheinend ein chemisches Desinfektionsmittel gefunden worden sein soll, bin ich jetzt natürlich verunsichert. 

Lg, Marko
m
mark reader 04.03.2017, 12:28 Uhr
DI
Ohne GKE bislang eingenommen zu haben, muss ich hier einmal folgendes sagen: der Mensch ist ein höchst komplexes Wesen, würde ich ihn mit einem Regelkreis vergleichen, dann wäre da eine unüberschaubare Zahl an Einflussparametern und eine Vielzahl unterschiedlich funktionierender Regler, die ebenfalls von einer Vielzahl von Ausgangs- und Einflussparametern abhängig sind. Allein das schon sollte uns bewusst machen, dass ein Heilmittel bei dem einen Menschen helfen mag, beim anderen, der die identischen Symptome zeigt, nicht. Es gibt sicherlich für jeden Menschen die richtige Heilmethode, setzt aber vorher jemanden voraus, der eine sehr gute Anamnese durchführen kann und den Menschen mit seiner Symptomatik richtig einschätzt. Auch das funktioniert mit ein und dem selben Heilkundigen und unterschiedlichen Patienten nicht immer, denn es kommt auch auf die Wechselwirkung zwischen den Menschen an. Das hat die Schulmedizin ganz offenbar noch nicht verinnerlicht und für die Pharmazie sind solche Prozesse eh undenkbar, weil aus ihrer Sicht der Wissenschaft betrachtet unsinnig und aus betriebswirtschaftlicher Sicht nicht akzeptabel. Wenn hier also, bei einem der Extrak wirkt, beim anderen nicht, hat vielleicht nicht, dann sollte nicht darüber gestritten werden, ob es überhaupt etwas hilft, sondern vielmehr analysiert, womit es zusammenhängen könnte, dass es nicht hilft. Wiederum kann das nur ein exzellenter Heilkundiger herausfinden. Das ist wie in der Homöopatrhie. Deshalb halte ich eine Selbstmedikation mit anschließendem unreflektierten Post "Hilft mir nicht" für wenig hilfreich.
Die Vernichtungsschlachten von Pharmaindustrie und Juristerei sind in dieser Hinsicht eh die sinnlosesten Aktionen überhaupt. Aber es geht ja nicht ums Wohl der Menschen sondern lediglich des eigenen Bankkontos - was stellenweise auch auf Hersteller und Anbieter alternativer "Heilmittel" zutrifft. Auch hier ist nicht alles Gold. Mir wurde Cidricital gestern zur Behandlung von Verdauungsproblemen im Dünndarm von einem "Schamanen" empfohlen und ich bin grade dabei, mir Informationen einzuholen. Sinnigerweise werde ich aber trotzdem eine/n Heilkundige/n konsultieren.
K
Korald Menn 08.02.2017, 19:19 Uhr
Benzethoniumchlorid CITROSEPT und CITRICIDAL
Soweit ich gehört habe, ähnelt ein Stoff in CITROSEPT und CITRICIDAL dem besagten Stoff Benzethoniumchlorid. Bei einer Chromathographie können nur bekannte Stoffe nachgewiesen werden. Wenn ein unbekannter Stoff enthalten ist und einem bekannten Stoff, hier Benzethoniumchlorid, ähnelt, wird er auch als dieser in der Chromathographie identifiziert. Dieser Sachverhalt war letztendlich eindeutig.
Der stärkere siegt und daher war das Angebot von hochwertigen, wirksamen GKE´s als Gesundheitsprodukte nur von kurzer Dauer. Allerdings gibt es sie immer noch als Putzmittel oder Raumerfrischer... z.B unter citrosept.at
K
Korald Menn 08.02.2017, 18:42 Uhr
SINUSITIS und CITROSEPT / CITRICIDAL
Hallo liebe Leser! Mit großem Interesse habe ich alle Kommentare gelesen und möchte nun von meinem Interesse an Grapefruitkernextrakt berichten. Ich leide seit meinem 8 Jahren unter einer chronischen Sinusitis (Rhinosinusitis) mit Polypenwachstum. Die herkömmliche Allgemeinmedizin griff auf Corstison Tabletten und Antiallergikum bzw. Nasenspray mit beiden Bestandteilen zurück. Half auf Dauer aber wenig und schwächte meine Schleimhäute und Atemwege auf die Dauer gesehen. Mit 18 war die Nase so zu, dass ich mehrere Monate keine Luft durch die Nase bekam. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich sehr wenig Lebensqualität. Ich entschied mich für das letzte Mittel, nämlich der Ausräumung der Nebenhöhlen, also eine komplette Nebenhöhlen OP. Siebbeinzellen raaus und alle Höhlen inklusive Keilbeinhöhle ausräumen, Nebenhöhlenzugänge erweitert, das volle Programm. Mittlerweil frage ich mich im Ernst, ob das wirklich nötig war, DENN: Die Symptome wurden dadurch behandelt, nicht die Ursache! Der Genesungsprozess war mit viel antibiotika gefüllt, was ich auch die Jahre davor 2-3 mal pro Jahr genommen hatte.
Nach 2-3 Monaten waren die Wunden abgeheilt und ich konnte wieder durchatmen. Allerdings war nur Platz geschaffen worden, und ja nicht die eigentlichen Ursachen der Symptome behandelt worden. Mir wurde gesagt, die OP würde mir so ca. 4-5 Jahre bringen ohne große Beschwerden. Genau da stehe ich jetzt. Nach einigen Arztbesuchen bei allgemeinen HNO´s habe ich den Entschluss gefasst, mich mehr oder weniger selbst zu therapieren. Die Ursachen sind bis heute nicht klar, und ich befinde mich immer noch auf der Suche. Begonnen habe ich auch erst Anfang 2017. Die Ursachen scheinen sehr komplex zu sein, und ich bin davon überzeugt, da meine Blutwerte sehr gut sind, dass es sich evtl um einen Pilz oder ähnliches handelt, der die Schleimhäute befallen hat, begünstigt auch durch viel Antibiotika und Wurmkuren ( ich hatte als Kind im Alter von 12 öfters Würmer ), die meiner Darmflora einiges abverlangt haben und mein Immunsystem geschwächt haben.
Zusätlich muss ich auch auf meine "Seele" gucken, sodass Körper und Geist in Einklang kommen.
Sehr komplex das ganze, und ich befinde mich am Anfang. SOOOO viel kann ich aber mal schon sagen: CITRICIDAL und CITROSEPT sind eine der wenigen GKE´s (Grapefruitkernextrakte) die wirklich wirken können, aufgrund der Extraktionsverfahren. wer sich mit Chemie etwas auseinandergesetzt hat oder den Leistungskurs in der oberstufe belegt hat, kann sich nach Recherche gerne ein eigenes Bild davon machen. Momentan befinde ich mich in Woche 4 und meine Nasenschleimhäute fangen an langsam abzuschwellen. Ich ergänze die Einnahme mit "Emser Sinusitis Spray", Inhalationen mit Japanischen Heilöl, einer bewussten und ausgewognenen Ernährung, Gelo Myrtol Kapseln oder Sinupret Extract, Diffusoren, um das Klima in meinem Haus zu regulieren und "Schleimhaut-gerecht" zu machen. Jedes Mittel kann Nebenwirkungen haben! Bitte recherchiert und befasst euch mit der Thematik, guckt wo Ursachen liegen könnten und seid offen für Alternative Medizin. Grade chronische Beschwerden sind meist sehr komplex. Nach meinen Recherchen, die grade erst am Anfang sind, habe ich noch so viel im kopf was ich schreiben könnte etc. allerdings gehört der größte Teil noch nicht einmal hier rein sondern in ein spezifisches Forum. Insgesamt habe ich mit GKE bis jetzt nur positives feststellen können, wichtig ist auch, dass man den körper an die Substanz gewöhnt und nicht gleich die höchste Dosierung einnimmt, da GKE einen niedrigen pH-Wert hat, sprich säurlich ist.
Um auf die Frage weiter unten zu antworten: das Citrosept erhält man unter anderem unter "citrosept.at"
R
Reisender 02.02.2017, 20:32 Uhr
Herr
Es ist schon sehr verwunderlich wie Anwälte agieren. Da finden sich zwei Interessengruppen die aus der Situation Kapital schlagen können und wollen. Dabei geht es nicht mehr um Wohlergehen, sondern um die Gier sich die Taschen zu füllen. Erstens ist da die Pharmaindustrie die durch korrupte Gutachter fadenscheinige Studien erstellen lassen und zweitens die Anwaltsgilde, die sich durch Abmahnungen und Klagen auch nur die Taschen füllen.

Eine Andere Frage ist natürlich warum Spuren von Extrationsmitteln in Nahrungsergänzungsmitteln nichts zu suchen haben, wir aber Tonnen von Glyphosat verwenden dürfen, das nachweislich Krebserregend ist. Ein Hoch auf en Lobbyismus
F
Felicitas Thalheim 16.01.2017, 16:48 Uhr
ohne
Leider hat das Mittel bei mir überhaupt keine Wirkung gezeigt. Bin nach einer Lungenentzündung den Husten nicht losgeworden und habe 4 Wochen Ciro plus genommen - 3X15 Tr. - ohne Wirkung.
Nun habe ich nach weiteren 3 Wochen wieder angefangen ......... und warte auf das Wunder -.
S
Sissi 29.12.2016, 11:18 Uhr
GKE
Ich habe es gefunden unter...... Die Bioinsel..... 11,90 Euro Original GKE von Dr. Harich
H
Hein Mertens 28.11.2016, 11:42 Uhr
Pharma Medizin Chemie Politik
Diese Killersysteme. Vernichten jedes Jahr 10.000sende Leben. Für was? Nur noch mehr Umsatz. Töten zerstören mit System. Lügen, betrügen und produzieren Leichen. Da beißt die Maus kein Faden ab.

Diese Systeme gehören zerstört. Aufgelöst. Ausgetauscht. Weg. Darüber sind sich Alle Menschen mit klarem Verstand einig. Wir sind schon einige. Wir werden täglich mehr. Und wir werden diese Tötung Maschinerie von der Bildfläche fegen, auch wenn die sich strampelnd wehren.

Harte Worte. Ja. Nur? Säuselt eine Pharma? Oder deren Protagonisten etwa? Genau. Natürlich sind Gespräche besser. Nur glauben Sie, das Machthaber ihre Position ernsthaft freiwillig räumen? Glauben Sie, daß die Industrie auf den Gedanken kommt, ihre Umsätze auf wenige Restprozente zu reduzieren? Freiwillig? Nur weil ethisches Gedankengut ... der Mensch und seine Gesundheit in den Fokus rücken? Genau. So siehst's aus.
M
Max Fresh 08.11.2016, 18:15 Uhr
Die Lüge der Pharmaziekartelle - Benzethoniumchlorid.
inzwischen ist bekannt dass das Märchen mit Benzethoniumchlorid nur erfunden wurde um den
Ruf
von GKE zu schädigen. Der Extrakt wird weltweit vertrieben und in den USA gibt es ausfürliche Untersuchungen die solche Märchen unhaltbar machen. Es ist inzwischen so einfach jemanden zu verunglimpfen und diese Schädigung ist oft nicht mehr gut zu machen und genau das liegt im Interesse des Akteurs.
B
Büring Peter 08.11.2016, 15:43 Uhr
cui bono - wem Nützt es?
Und wieder finden wir uns im Informationsdschungel wieder, wo es kaum ein durchkommen gibt.

Die einen sagen "Giftig" die anderen sagen "Wundermittel".

Die Frage ist, wie immer wenn viel Geld im Spiel ist, "Wem nützt es", bzw. wer verdient am meisten daran eine Information in die Welt zu setzen? Die Antwort sollte wohl jedem einleuchten. Der die größten Marktanteile besitzt und Angst hat auch nur einen Bruchteil davon zu verlieren. Man stelle sich nur vor, es spricht sich rum das da ein Naturpräparat existiert welches ohne Nebenwirkung viele viele Krankheiten heilt. Deshalb: wehret den Anfängen! Cui Bono?
F
Fresh Max 08.11.2016, 15:20 Uhr
GKE gegen größenwahnsinnige Pharmalobbys
Wie Dr.Harich und sein Forscherteam bereits vor Jahrzenten herausfanden, ist wirksames Grapefruitkern-Extrakt ein wahres Wundermittel. Sie haben damit Krebs, Aids und viele andere "unheilbare" Krankheiten geheilt,
nur
indem sie die Körpereigenen Immunkräfte stabilisiert haben.
Allein das Hygieneproblem in Krankenhäusen wäre dadurch ein für allenal gelöst. Menschen und Patienten die wirksames GKE ( nur Citrosept) ausprobiert haben, können das aus eigener Erfahrung bestätigen. Dieses Wissen wurde leider kaum pupliziert und gerät mehr und mehr in Vergessenheit.
Allein durch dieses scheinbar unbedeutende Beispiel wir klar ersichtlich welche Macht diese Kartelle haben.

Es wird die Pressefreiheit eingeschränkt, es wird gelogen und verbogen, Razien durchgeführt und Existenzen zerstört, ganz abgesehen vom Schaden des Verbrauchers welcher auf dieses wunderare Heilmittel nicht mehr zugreifen kann. Diese Vorgehensweisen werden von unserer Regierung unterstützt,
allein Diese Tatsachen sind nicht zu vernachlässigen. Anhand dieses Beispiels wird sehr deutlich wie dringend wir einen Regime-Change brauchen. Weiterhin die Augen verschließen ist keine Lösung.
R
Reiner Stutz 01.07.2016, 17:52 Uhr
Wirksamkeit diverser GKE
Also ich habe alle (zumindest die auf "normalen" Wegen bestellbaren) Grapefruitkernextrakte in den letzten Jahren ausprobiert und meiner Meinung nach ist das klar wie Klosbrüher: das einzige, das bei mir auch gegen Candida Albicans, Borreliose geholfen hat und mit dem ich auch jede "anfahrende" Infektionskrankheit wie Erkältung, Halsweh oder selbst Grippe schon im Anmarsch abtötenkann ist CITRICIDAL. Was da weiter unten geschrieben wird ist völliger Blödsinn und ducrh nichts zu untermauern: ein Nachfahre von Dr Harich vertreibt garantiert niemals CITROSEPT; da würde er sich seinen guten Ruf zerstören. Ist schon richtig, dieser Harich-Nachfahre leitet ein Werk in der USA, das GKE nach den patentierten Extraktionsverfahren herstellt; das wird aber für CITRICIDAL verwendet. Mit etwas Recherche müsste auch noch ein unabh. Produkttest div GKEs zu finden sein; dabei war CITROSEPT das einzige ohne jegliche Wirkung. Deshalb wundern mich die Aussagen hier sehr; aber wie der Kölner sagt: Jeder Jeck is anders :-)
M
Markus Schall 17.05.2016, 08:27 Uhr
Persönliche Erfahrungen
Zunächst scheint es so zu sein, daß ein Inhaltsstoff des Grapefruitkernextraktes wohl dem der angesprochenen Chemikale Benzethoniumchlorid stark ähnelt - solche Hinweise sind nach entsprechenden Analysen an mehreren Stellen im Internet zu finden. Daß das Produkt nicht unverdünnt genutzt werden darf, ist bei vielen zugelassenen Medikamenten ebenfalls der Fall, und mißbräuchliche Nutzung ist dort ebenfalls möglich. Wer sich z.B. JHP Rödeler ins Auge träufelt, weiß, was ich meine ;-)

Da verlasse ich mich lieber auf meine persönlichen Erfahrungen, die sowohl mit Citricidal als auch mit Citrosept sehr positiv ausfallen. Bisher konnte ich damit jeden Infekt entweder von vornherein erfolgreich abwehren oder den Infekt sehr gut in Schach halten. Auch für äußerliche Entzündungen, Pickel usw. ist GKE sehr gut geeignet. Nach mehreren Jahren unregelmäßiger Nutzung ist für mich klar, daß GKE neben Ibuprofen eines der besten Mittel ist, um Alltagsbeschwerden loszuwerden.

Daß die Pharmaindustrie natürlich lieber ihre Antibiotika verkauft, von denen es mittlerweile >1000 verschiedene am Markt gibt ist klar. Die Nachteile dieser Mittel sind jedoch seit Jahrzehnten bekannt und m.E. sowohl qualitativ als auch quantitativ deutlich ausgeprägter als das bei GKE der Fall ist.

Ich verstehe zwar, daß selbstverständlich auch GKE Gefahren birgt, sehe diese allerdings als das deutlich kleinere Übel an als bei herkömmlichen chemischen Medikamenten. Gerade in dieser Branche sollte man sich außerdem regelmäßig die Frage stellen, wer welche Studien finanziert und welche Interessen dahinter stehen. Und letztlich sollte man einfach mit gesundem Menschenverstand die Mittel einsetzen, die auch tatsächlich helfen. GKE ist m.E. eben keines der "vielfach angepriesenen Wundermittel", sondern bei mir hat es bisher immer erfolgreich geholfen. Abmahnungen hin oder her.
H
Holger Kiefer 26.02.2016, 19:27 Uhr
Original Grapefruitkernextrakten
CITROSEPT  ***
P
Peter Hutzler 07.02.2016, 14:02 Uhr
Das originale ist Citrosept !
Die Original heißt CITROSEPT und ist das einzige welches das Patent :

antibiotical Grapefruitextract
hat. Alle anderen Produkte haben keinerlei Wirkung bzw haben Ihre antibiotische Wirkung auf Grund von fragwürder Zusätze. Dr. Harich hat nur eins Patentieren lassen und das wird über seine Tochter unter Citrosept vertrieben.

weitere News

Abmahnungen im Umlauf: Vorsicht bei der Werbung mit Heilversprechen für Zirbenprodukte
(13.11.2020, 11:08 Uhr)
Abmahnungen im Umlauf: Vorsicht bei der Werbung mit Heilversprechen für Zirbenprodukte
Verband Sozialer Wettbewerb: Abmahnungen gegen Wellness- und Fitness-Produkte
(19.03.2013, 17:35 Uhr)
Verband Sozialer Wettbewerb: Abmahnungen gegen Wellness- und Fitness-Produkte
OLG Koblenz: verbietet Warenhaus irreführende Aussagen für Fitnesssandalen
(22.01.2013, 08:25 Uhr)
OLG Koblenz: verbietet Warenhaus irreführende Aussagen für Fitnesssandalen
Irreführende Werbung für Silikonpads, die unter anderem zum Schutz vor Elektrosmog dienen sollen
(01.10.2012, 16:07 Uhr)
Irreführende Werbung für Silikonpads, die unter anderem zum Schutz vor Elektrosmog dienen sollen
Wellness und Gesundheit in der Werbung: Problemfeld Wirkversprechen und Wettbewerbsrecht
(01.08.2012, 19:10 Uhr)
Wellness und Gesundheit in der Werbung: Problemfeld Wirkversprechen und Wettbewerbsrecht
„Collagen-Lift-Drink“: Die Unterstellung einer gesundheitlichen Wirkung ohne wissenschaftlichen Nachweis ist unzulässig
(09.08.2011, 15:09 Uhr)
„Collagen-Lift-Drink“: Die Unterstellung einer gesundheitlichen Wirkung ohne wissenschaftlichen Nachweis ist unzulässig
Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei