Leserkommentar zum Artikel

Irreführende Werbung mit dem Attribut „Bambus“ für Textilien: Abmahnungen im Umlauf

Verbraucher legen zunehmend Wert auf Nachhaltigkeit, Naturbelassenheit und umweltfreundliche Produktionsbedingungen – auch beim Kauf von Bekleidung. Ein neuer Trend in der Textilherstellung versucht diese Verbraucherbedürfnisse durch die Verarbeitung von aus Bambus gewonnener Viskose zu bedienen. Dass aber Kleidung aus Bambusviskosefaser nicht mit Attributen wie „aus Bambus“ oder „Bambus-Erzeugnis“ beworben werden sollte, zeigen aktuelle Abmahnungen. Wir klären auf.

» Artikel lesen


Alternative Angaben für Bambus

Beitrag von Karola Freudenberg
30.04.2021, 07:21 Uhr

ich verkaufe Bekleidung aus Bambusfaser und bin auch völlig verwirrt. Wenn mir von den Stoffhändlern angegeben wird, das der Stoff aus 95% Bambus und 5% Elasthan besteht, dann kann ich doch nicht etwas anderes behaupten. Woher soll ich denn wissen, das es hier eigentlich um Viskose geht? Wäre dann eine Kennzeichnung mit XXX% Viskose (aus Bambus-Zellstoff) die richtige?

Weitere Kommentare zu diesem Artikel

  • Alternative Angabe für Bambus von Petra Ascher, 28.04.2021, 18:43 Uhr

    Ich habe gerade diesen interessanten Artikel gelesen. Was darf ich denn dann schreiben? Ich kaufe bei einem Großhändler "Sockenwolle mit Viskose aus Bambus"......

Kommentar schreiben

© 2005-2021 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller