Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Marktplätze
Kaufland DE,CZ,SK
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Leroy Merlin
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OnlyFans
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shop Apotheke
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
ZVAB

Rolle Rückwärts: JusProg ist laut VG Berlin doch ein geeignetes Jugendschutzprogramm!

14.11.2019, 10:26 Uhr | Lesezeit: 4 min
Rolle Rückwärts: JusProg ist laut VG Berlin doch ein geeignetes Jugendschutzprogramm!

Kürzlich entschied die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), dass das Jugendschutzprogramm „JusProg“ nicht die Voraussetzungen des JMStV erfülle. Der Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. ist gegen die Entscheidung vorgegangen. Daraufhin hat das VG Berlin nun im Eilverfahren die Anerkennung des Programms (vorerst) wiederhergestellt. Online-Anbieter von entwicklungsbeeinträchtigenden Angeboten im Sinne des § 5 JMStV fragen sich jetzt zu Recht, wie das Hin und Her in den letzten Wochen zu bewerten ist. Wir bringen Licht ins Dunkel!

Was bisher geschah

Nach dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) wird der einheitliche Schutz von Kindern bzw. Jugendlichen vor Angeboten in elektronischen Informations- und Kommunikationsmedien, die deren Entwicklung oder Erziehung beeinträchtigen oder gefährden, gewährleistet.

Anbieter solcher Dienste müssen nach § 5 Abs. 1 JMStV sicherstellen, dass Kinder/Jugendliche der betroffenen Altersstufen jugendgefährdende Angebote, die durch ihre Dienste verbreitet bzw. verfügbar gemacht werden, üblicherweise nicht wahrnehmen.

Eine Möglichkeit, diese Pflichten zu erfüllen, ist die Errichtung technischer Vorkehrungen (§ 5 Abs. 3 JMStV). Diese können im Rahmen von zeitliche Grenzen der Abrufbarkeit oder Eingabe eines Jugendschutz-PIN oder eines Altersverifikationssystems umgesetzt werden.

Nach § 11 Abs. 1 JMStV können Anbieter beeinträchtigender/gefährdender Inhalte zum Schutz auch Jugendschutzprogramme einsetzen, welche „geeignet“ im Sinne des JMStV sind. Diese lesen die Alterskennzeichnungen nach § 5 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 aus und erkennen Angebote, die geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu beeinträchtigen.

Tipp: Die IT-Recht Kanzlei hat das Thema Jugendschutzprogramme im Beitrag "Jugendschutzprogramme – eine alternative Zugangskontrolle auf dem Vormarsch?" kompakt aufbereitet!

Ein solches Programm ist „JusProg“. Dieses wurde jedoch von der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) mit Pressemittteilung vom 15.05.2019 als ungeeignet erklärt. Aufgrund des besonderen öffentlichen Interesses wurde die sofortige Vollziehung der Maßnahme beschlossen. Von einem Tag auf den anderen war JusProg somit nicht mehr rechtssicher einzusetzen.

Tipp: Die IT-Recht Kanzlei hat das Thema Jugendschutz im Internet im Beitrag "Akt, Erotik oder Pornographie? Der Jugendschutz bei sexuellen Inhalten im Internet" kompakt aufbereitet!

Kostenfreies Bewertungssystem SHOPVOTE

VG Berlin: JusProg ist doch geeignetes Jugendschutzprogramm (zumindest vorerst)!

Der Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) ist gegen die Entscheidung gerichtlich vorgegangen. In einem Eilverfahren hat der VG Berlin (Beschl. v. 28.08.2019, Az. 27 L 164.19) die aufschiebende Wirkung wiederhergestellt, sodass das Jugendschutzprogramm „JusProg“ vorerst wieder als „geeignet“ gilt und damit zulässig ist.

Hintergrund der Einstufung des JusProg als „ungeeignet“ war die Tatsache, dass JusProg nicht für alle Desktop- und mobilen Betriebssysteme zur Verfügung steht. Dies stehe einer Eignung grundsätzlich entgegen, da so wesentliche Teile der Nutzung von Medieninhalten durch Minderjährige nicht erfasst würden, so die KJM.

Dieser Argumentation folgte der VG Berlin im Eilverfahren jedoch nicht. Nach Ansicht des VG Berlin sei ein Jugendschutzprogramm nicht bereits dann ungeeignet, wenn dieses nicht auf allen relevanten Betriebssystemen verfügbar ist. Eine solche Auslegung des § 11 JMStV sei unter Betrachtung des Wortlauts, der Gesetzeshistorie, der Systematik oder des Zwecks des JMStV nicht haltbar.

Bereits der Wortlaut des § 11 JMStV lasse keine Rückschlüsse darauf zu, dass ein Jugendschutzprogramm auf allen relevanten Betriebssystemen verfügbar sein müsse. Auch die Gesetzeshistorie liefere dafür keine Anhaltspunkte. Vielmehr betonten die Richter, dass eine im Prozess der Entwurfsfassung des JMStV vorgesehene Formulierung („außerdem sollen sie [die Jugendschutzprogramme] jeweils für die am meisten genutzten Betriebssysteme zur Verfügung stehen“) es nicht in die gültige Fassung des JMStV geschafft habe.

Schließlich spreche auch der Sinn und Zweck des JMStV gegen eine Auslegung dahingehend, dass die Verfügbarkeit eines Jugendschutzprogrammes für alle relevanten Betriebssysteme gewährleistet sein muss.

Es sei Ziel der Neuregelung des § 11 JMStV gewesen, den technischen Jugendmedienschutz zu stärken und zu fördern. Diesem Sinn und Zweck würde es jedoch widersprechen, wenn allzu strenge Anforderungen an die Geeignetheit von Jugendschutzprogrammen die Entwicklung solcher technischen Mittel verhindern würde.

Fazit

Vor dem Hintergrund der vorläufigen Entscheidung des VG Berlin entfällt vorerst die Notwendigkeit Maßnahmen zur Überbrückung zu ergreifen. Die Richter haben die aufschiebende Wirkung wiederhergestellt, sodass das Jugendschutzprogramm „JusProg“ vorerst wieder als „geeignet“ gilt und gefahrlos eingesetzt werden kann. Wer trotzdem auf Nummer Sicher gehen möchte, kann noch andere Möglichkeiten (§ 5 Abs. 3 JMStV) nutzen, um seinen Pflichten nachzukommen. Neben zeitlichen Zugangssperren sind auch technische Alterskontrollen einsetzbar.

Das Hauptsacheverfahren geht nun vor dem VG Berlin weiter. Auch wenn einiges dafür spricht, dass die Geeignetheit von JusProg auch im Hauptsacheverfahren bestätigt wird, kann noch keine endgültige Entwarnung für Benutzer des Jugendschutzprogramms JusProg gegeben werden. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.

Bildquelle:
© mopsgrafik - Fotolia.com

Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

0 Kommentare

weitere News

Was ist beim Verkauf von Computer- und Konsolenspielen bzgl. der Alterskennzeichnung zu beachten?
(01.02.2023, 08:09 Uhr)
Was ist beim Verkauf von Computer- und Konsolenspielen bzgl. der Alterskennzeichnung zu beachten?
Verbot pornographischer Inhalte im Internet ohne Altersbeschränkung zulässig – selbst für Anbieter im Ausland
(01.03.2022, 10:31 Uhr)
Verbot pornographischer Inhalte im Internet ohne Altersbeschränkung zulässig – selbst für Anbieter im Ausland
Altersverifikation beim Verkauf altersbeschränkter Waren: Welchen Dienst man bei DHL buchen sollte und welchen besser nicht
(12.01.2022, 11:46 Uhr)
Altersverifikation beim Verkauf altersbeschränkter Waren: Welchen Dienst man bei DHL buchen sollte und welchen besser nicht
Das neue Jugendschutzgesetz (JuSchG) ist da: Diese Änderungen sind zu beachten!
(09.06.2021, 12:07 Uhr)
Das neue Jugendschutzgesetz (JuSchG) ist da: Diese Änderungen sind zu beachten!
Aktuelle Abmahnung wegen fehlender Altersverifikation beim Online-Handel mit Tabakwaren, E-Zigaretten, E-Shishas und Liquids
(06.05.2021, 15:08 Uhr)
Aktuelle Abmahnung wegen fehlender Altersverifikation beim Online-Handel mit Tabakwaren, E-Zigaretten, E-Shishas und Liquids
Frage des Tages: Was ist beim Versand von USK-/ FSK- Bildträgern mit den Altersfreigaben ab 0, 6, 12 und 16 Jahren zu beachten?
(23.10.2020, 12:30 Uhr)
Frage des Tages: Was ist beim Versand von USK-/ FSK- Bildträgern mit den Altersfreigaben ab 0, 6, 12 und 16 Jahren zu beachten?
Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei