Leserkommentar zum Artikel

OLG Hamm zur Irreführung, wenn Produktbild mehr als den Lieferumfang abbildet

Bedauerlicherweise muss immer wieder festgestellt werden, dass der gekaufte Artikel aus dem Online – Handel nicht mit der vom Händler geworbenen Abbildung übereinstimmt. So wird oftmals der Artikel mit weiterem Zubehör dargestellt, obwohl diese nicht in der Lieferung enthalten sind. Das OLG Hamm sieht darin eine klare Irreführung und bestätigt mit ihrem Urteil v. 04.08.2015 – Az.: 1-4 U 66/15 als Berufungsinstanz das Urteil vom LG Arnsberg (Urt. V. 05.03.2015, 8 O 10/15).

» Artikel lesen


Nicht ganz unbegründet

Beitrag von Davis Kupke
30.07.2018, 15:43 Uhr

Ich finde dieses Urteil wegweisend. Besonders bei eBay kann man diese Geschäftspraktiken beobachten. Wir haben ein Kinderbett gekauft, was mit diversen Zubehör dargestellt worden ist. Zum Schluss wurde im letzten Teil, mit einer Standard Schrift (unscheinbar) darauf hingewiesen, dass so ziemlich alles fehlte, als was auf dem Bild zu sehen war. Auch gibt es Beispiele bei Kameras. Natürlich sollte man Anzeigen genau prüfen. Jedoch gibt es hier Händler, die gezielt auf diese Methodik zugreifen. Hier war es richtig, ein klares juristisches Signal zu setzen, was ja nicht automatisch bedeutet, dass man seiner Sorgfaltspflicht beim vertraglichen Inhalten nicht nachkommen muss. Jedoch eine klare Angabe und damit eine Transparenz zu schaffen, war genau richtig!

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 2 Kommentare vollständig anzeigen

  • Abbildung eines Bettes von Büsing, 10.10.2018, 11:37 Uhr

    Was wäre beim Bett gewesen, wenn der Verkäufer mehr Begriffe (z.B. Matratze und Lattenrost) genutzt hätte? Das Bett wäre (ähnlich dem Sonnenschirm) nicht zu nutzen gewesen. Wäre dann dieser Ausschluss im Lieferumfang ok, oder ist der Fall gleich dem des Sonnenschirms? Für Verkäufer und Käufer wird... » Weiterlesen

  • Unternehmer von Alexander Fidelak, 16.12.2015, 21:43 Uhr

    Solche Urteile kann ich als logisch denkender Mensch nicht verstehen. Es wurde ja darauf hingewiesen, was nicht zum Lieferumfang gehört. Wenn ich eine Anzugjacke anbiete, werfe ich diese doch nicht auf den Boden um das Bild zu erstellen. Ich ziehe eine Puppe mit Hemd und Weste an, darauf die... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller