Leserkommentar zum Artikel

Rückzahlungsvereinbarung im Arbeitsvertrag: Wann der Arbeitgeber leer ausgeht

Übernimmt der Arbeitgeber die Kosten einer Fortbildung des Arbeitnehmers, will er sich absichern: Verlässt der Arbeitnehmer das Unternehmen, soll er die Kosten an den Arbeitgeber zurückzahlen. Solche Rückzahlungsvereinbarungen sind jedoch häufig in unzulässiger Weise vereinbart – mit der Folge, dass der Arbeitgeber leer ausgeht…

» Artikel lesen


Bindungsdauer, Kosten erheblicher Höhe, überdurchschnittliche Bevorteilung

Beitrag von D.
03.01.2013, 19:08 Uhr

Sehr geehrte Frau Schulten,

mit großem Interesse habe ich Ihren Artikel zu Rückzahlungsvereinbarungen gelesen. Einige Fragen stellen sich mir jedoch noch bzw. ob es diesbezüglich bereits Urteile gibt:

Bindungsdauer:
Umfasst diese den gesamtem Fortbildungszeitraum, oder lediglich die effektiven "Fortbildungstage", wenn diese z.B. in mehreren Wochenblöcken über 1 Jahr stattfinden?

Kosten erheblicher Höhe und überdurchschnittliche Vorteile:
Gibt es diesbezüglich bereits Urteile oder Richtlinien bzgl. Durchschnittsgrößen/Vorteile ähnlich wie bei der Faustregel zur Bindungsdauer?

Vielen Dank und freundliche Grüße
D.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 14 Kommentare vollständig anzeigen

  • Vereinbarung von Susann Diener, 21.03.2017, 15:23 Uhr

    Hallo, ich habe eine Frage. Am 01.03. Dieses Jahr begann ich meine Weiterbildung zur PflegeDienstLeitung, heute sitze ich im Büro und mein Chef gab mir die Klausel zum Unterschreiben zwecks Rückerstattung bei vorzeitiger Beendigung . 36 Monate Bindung. Ist da zulässig ohne Vorhergehende Absprache... » Weiterlesen

  • Rückzahlung bei arbeitswechsel von Bernadette Volkmer, 18.02.2017, 21:33 Uhr

    Ich bin im 3. Lehrjahr meiner berufsbegleitend en Ausbildung zur Altenpflegerin. Ich möchte gern den Arbeitgeber wechseln weil ich unzufrieden bin. Nun hab ich eine Rückzahlungsvereinbarung unterschrieben. Bei dem der Arbeitgeber für jeden vorzeitig beendeten mir Monat Geld zurück verlangt. Darf... » Weiterlesen

  • Rückzahlung der Fortbildungskosten von Melanie Schwenke, 14.02.2017, 20:06 Uhr

    Guten Abend, ich mache grade eine Fernlerngang. Meine Chefin bezahlt dies. Meine Weiterbildung fing 1.12.2016 an. Heute hat sie mir eine Vereinbarung gegeben die ich unterschreiben soll das ich die kosten zurück zahlen muss wenn ich nicht 3 Jahre dort bleiben. Dies wurde jedoch nicht im Vorfeld... » Weiterlesen

  • Freistellung und Vergütung als Paragraph erlaubt von Christine Zi-Re, 10.01.2017, 11:00 Uhr

    Sehr geehrte Frau Schulten, ist es erlaubt in einer Rückzahlungvereinbarung auch die Regelung über Freistellung bzw. Vergütung der Ausfalltage durch die Fortbildungen per Paragraph zu regeln? Oder hat das eigentlich gar nichts mit dem Paragraphen zu tun? Über eine Antwort oder Info wäre ich Ihnen... » Weiterlesen

  • 3 Jahre gerechtfertigt? von Frank, 02.09.2016, 22:11 Uhr

    Hallo Frau Schulter Ich habe selbst gekündigt und nun verlangt mein Chef die Ausbildungskosten zurück. Ich habe 2 Ausbildungsvereinbarungen 1 mal ein 3 tätigen Kurs Kosten 1178 Euro plus Flug und Hotelzimmer. Bindungsdauer soll 3 Jahre sein. Die 2. Ist für eine 4 tätige Schulung Kosten 1200 plus... » Weiterlesen

  • Kündigung vor Beendigung der Fortbildung von J, 22.06.2016, 10:30 Uhr

    Sehr geehrte Frau Schulten, In diesen Vereinbarungen steht ja meistens "kündigt der AN innerhalb von drei Jahren nach Beendigung des Studiums..." Wie sieht es denn mit der Rückzahlungspflicht aus, wenn der AN kündigt bevor er die Fortbildung beendet hat? Mit freundlichen Grüßen  J

  • Frau von Stefanie, 04.06.2016, 07:56 Uhr

    Sehr geehrte Frau Schulden, ich habe an einem 2 tägigen Seminar teilgenommen, dieser 250 Euro gekostet hat. Jetzt soll ich eine Schreiben unterschreiben, wo drin steht, das ich den Betrag zurückzahlen muss, wenn ich kündige oder mein Arbeitgeber kündigt. Die Frsit, 1 Jahr. Ist dies rechtens? Was... » Weiterlesen

  • Unwirksamkeit, weil Vertragspartner falsch benannt? von Dominik D., 07.01.2015, 17:04 Uhr

    Sehr geehrte Frau Schulten, mit meinem Arbeitgeber habe ich eine Rückzahlungsvereinbarung abgeschlossen, welche inhaltlich nicht anfechtbar ist. Nun ist mir jedoch aufgefallen, dass mein Arbeitgeber in dieser Vereinbarung falsch benannt wurde. Mein korrekter Arbeitgeber ist eine Zeitfirma... » Weiterlesen

  • 3 Jahre berechtigt? von Isabell Reimann, 08.07.2014, 18:23 Uhr

    Sehr geehrte Frau Schulten! Im Februar 2013 habe ich eine 4wöchige Fortbildung zur Behandlungspflege gemacht der etwa 800 Euro gekostete hat. Im Falle einer Kündigung meinerseits würde mir für jedes Jahr 33% der 800Euro kosten. Ich finde diese 3Jahre extrem lang...ist dieses wirklich so rechtens?... » Weiterlesen

  • Fortbildung und Rückzahlungsvereinbarung - Was passiert, wenn der Arbeitgeber seine "Pflichten" nicht erfüllt? von X, 23.08.2013, 16:52 Uhr

    Sehr geehrte Frau Schulten, ich habe eine Frage zum Thema Rückzahlungsvereinbarung. Im Januar 2009 habe ich mich mit einem Vorstandsmitglied unseres Hauses (Geldinstitut) über eine Forbildungsmaßnahme (Studium neben der Arbeit über 7 Semester) verständigt. Daraufhin sollte ich die Kernpunkte des... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2017 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller