Leserkommentar zum Artikel

Ab dem 13.06.2014: Wer trägt das Risiko von Beschädigungen und Verlust bei der Rücksendung von Waren nach dem Widerruf?

Geht nach dem Widerruf eines Verbrauchers bei der Rücksendung der Ware zum Verkäufer etwas schief, etwa weil die Ware beschädigt wird oder verloren geht, stellt sich die Frage: wer trägt den Schaden? Muss der Verbraucher Wertersatz zahlen oder hat am Ende der Händler den Schaden? Die IT-Recht Kanzlei gibt einen Überblick über die Vorschriften zur Gefahrtragung nach altem und neuem Verbraucherwiderrufsrecht.

» Artikel lesen


Herr

Beitrag von Horst Schymaniuk
17.05.2017, 20:42 Uhr

Nehmen wir mal an der Käufer hat das Paket bei der Rücksendung nicht ausreichend hoch versichert und der Paketdienstleister hat nur den Standardbetrag von 500€ erstattet. Wer kommt nun für die Differenz auf? Hat der Käufer hier nicht fahrlässig gehandelt indem er wohlwissend des Wertes des Inhalts nicht für ausreichende Versicherung gesorgt hat?

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 34 Kommentare vollständig anzeigen

  • Verkäufer verlangt nach Widerruf einen Wertersatz durch angebliche Beschädigung von Michael, 11.01.2018, 15:11 Uhr

    Hallo, Ich habe ein Handy mit Vertrag bestellt welches ich makellos nach 6 Tagen wieder zurückgeschickt habe. Nach knappen 2 Wochen erhielte ich eine email vom Händler in der er behauptet, dass das Gerät mit einigen tieferen Kratzern im Display zurück kam und es jetzt nicht mehr neuwertig... » Weiterlesen

  • Vertragspartner des Paketdienstes von G. Grünwald, 28.12.2017, 13:35 Uhr

    > ... da der Verbraucher dann in der Regel der Vertragspartner des Paketdienstleisters ist. Kann der Verbraucher als Auftraggeber nicht seine Rechte gegenüber dem Paketdienst an den Händler abtreten? vG Gerhard

  • Gast von Seni, 11.12.2017, 17:58 Uhr

    Ich habe bei ebay einen Rock verkauft, leider die Falsche Grösse angegeben. Habe mich bereit erklärt die Kosten inkl.Versand zu erstatten. Nun habe ich den Rock in einer zerfetzten Tüte zurückbekommen, und er ist dreckig. Muss ich trotzdem die kompletten Kosten übernehmen? Weil es ist ein neuer... » Weiterlesen

  • Beweis für Rücksendung von Nico Schuster, 01.12.2017, 10:11 Uhr

    Guten Tag, Wie kann ein Käufer die Rücksundung beweisen, wenn es sich um eine Büchersendung handelt, die weder versichert ist noch ein Versandnummer hat. Reicht der Kaufbeleg der Post? Darauf steht natürlich nicht die Andresse des Händlers.  Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen 

  • der Händler trägt die Kosten ? von Kate, 20.09.2017, 11:20 Uhr

    Beispiel: Kunde erhält Paket mit 2 Artikeln von Verkäufer, widerruft den Vertrag und sendet nur 1 von 2 Artikeln zurück. Kosten den Rückversandes trägt der Käufer. Er behauptet jedoch beide Artikel im Originalkarton zurück geschickt zu haben. Beim Händler kommt tatsächlich nur 1 Artikel in... » Weiterlesen

  • Defekte Ware von Becker, 09.09.2017, 22:20 Uhr

    Wie sieht es aus wenn der Händler eine Falsche Wäre verschickt und man bemängelt das und verschickt die Ware original verpackt zurück so wie es gekommen ist. Jetzt meint der Händler die Ware sei kaputt. Wer muss denn Schaden bezahlen?

  • about you von Nina f, 28.07.2017, 14:11 Uhr

    hallo, ich habe ein paar Sachen per aboutyou bestellt. habe anprobiert und ALLE zurückgeschickt: Am nächsten Tag bekomme ich email mit Bestätigung zum Retoureneingang. An dem Tag haben sie 2 Sachen aber unberücksichtigt gelassen. Am nächsten Tag kommt email, wo sie noch Retoureneingang von einer... » Weiterlesen

  • Dipl. Ing. (FH) von DBall, 02.06.2017, 15:08 Uhr

    Hallo, Sie hatte im Absatz 4 das Wort "Fristgemäß" genannt --Was bedeutet das.. Hier mein Problem: Ich habe nun den Fall, dass die Ware (Möbel > 40 Kg) angeliefert wurde und defekt war. Zum Glück hatte ich die Ware nicht im Vorfeld bezahlt. Diese Beschädigung wurde dokumentiert und dem... » Weiterlesen

  • Bei Hinsendung gleiches Recht? von Albert Zweistein, 26.04.2017, 17:12 Uhr

    Wie sieht's mit der Hinsendung aus? Gilt bei Verlust gleiches Recht wie bei der Rücksendung,?

  • Doch Holschuld des Verbrauchers von IT-Recht Kanzlei, 24.04.2017, 11:07 Uhr

    Sehr geehrter Herr Amadreas, es handelt sich tatsächlich um eine Holschuld des Verbrauchers, auch wenn dies begrifflich auf den ersten Blick falsch erscheint. Diese Holschuld knüpft an die gesetzliche Pflicht des Verbrauchers an, die Kaufsache nach dem Widerruf an den Verkäufer zuzurückzugeben.... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2018 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller