von RA Max-Lion Keller, LL.M. (IT-Recht) und Fabian Karg

40-Euro-Klausel: Rücksendung in mehreren Paketen

News vom 26.05.2011, 09:13 Uhr | 13 Kommentare 

Dem Verbraucher dürfen die Kosten für die Rücksendung einer Ware nach erfolgtem Widerruf auferlegt werden, wenn die Ware nicht mehr als 40 Euro gekostet hat. Doch was passiert wenn der Verbraucher mehrere Waren bestellt und diese in verschiedenen Paketen zurücksendet? Wer hat dann die Kosten der Rücksendung zu tragen?

Inhaltsverzeichnis

Wurden dem Kunden die Rücksendekosten vertraglich auferlegt, so hat dieser selbige nach § 357 Abs. 2 S. 3 BGB zu tragen, wenn der Bruttopreis der zurückgesendeten Waren nicht höher als 40 Euro ist.

Auch wenn mehrere Waren bestellt werden, ist immer der Preis der zurückgesendeten Ware/n maßgeblich.

Der teilweise Widerruf einer Bestellung ist nach überwiegender Ansicht aus Gründen des Verbraucherschutzes möglich, so auch das AG Wittmund mit Urteil vom 13.03.2008  (Az.: 4 C 661/07).

Beispiel:

Kunde bestellt 5 Sachen zum Gesamtpreis von 250 Euro; dabei kosten drei Stück je 60 Euro und zwei je 35 Euro. Zunächst widerruft der Kunde seinen Vertrag hinsichtlich zwei der 60 Euro Produkte und sendet diese zurück. Einige Tage später wird auch vom Widerrufsrecht eines der 35 Euro Produkte Gebrauch gemacht und dieses separat zurückgesendet. Wer trägt die jeweiligen Versandkosten?

Sendung 1 mit Gesamtwert von 120 Euro: Unternehmer muss Rücksendekosten tragen
Sendung 2 mit Gesamtwert von 35 Euro: Verbraucher trägt Kosten der Rücksendung

Fazit:

Es kommt immer auf den Wert der konkret zurückgesendeten Ware an, auch wenn der Wert der gesamten Bestellung deutlich über 40 Euro lag.

Bildquelle:
© mipan - Fotolia.com

Besucherkommentare

Rückporto bei Amazon

02.02.2014, 13:28 Uhr

Kommentar von Thomas

Konkreter Fall: 3 Artikel mit Gesamtwert 41 Euro zurückgeschickt -> Versandkosten wurden nur teilweise von Amazon übernommen! Vermutlich rechtswidrige Praxis? Ich gehe der Sache nach.

Rücksendung in mehreren Paketen

15.02.2013, 12:30 Uhr

Kommentar von Michael

Hallo, was ist denn eigentlich, wenn der Kunde zwei Bestellungen getätigt hat bei denen die Artikel jeweils über 40 EUR liegen und er nun die beiden Artikel in zwei getrennten Paketen...

@ Gustav

21.10.2012, 08:48 Uhr

Kommentar von ein Leser

der Käufer hat die Rücksendung zu tragen, da das einzelene Produkt nicht über 40 Euro kostet. ob nun alle Produkte zusammen 60 Euro kostet ist vollkommen egal, es zählt immer der einzelene Preis der...

Hm, bitte nochmals klarstellen

19.10.2012, 11:27 Uhr

Kommentar von Gustav

Angenommen, ich bestelle in einer Bestellung bei einem Unternehmen drei Artikel zu je 20 Euro. Nun widerrufe ich die Bestellung/den Kaufvertrag und schicke die gesamte Bestellung zurück. Ist nun das...

Schönes Beispiel, ABER:

13.03.2012, 20:15 Uhr

Kommentar von Severin

eine weitere Möglichkeit gibt es auch noch zu betrachten. Der Käufer widerruft aus seiner Bestellung den 60 Euro Artikel und den 35 Euro Artikel und sendet beides zusammen in einem Paket zurück. Auch...

Schönes Beispiel, ABER:

13.03.2012, 20:04 Uhr

Kommentar von Severin

Was ist wenn der Kunde die zwei Artikel zu je 35 Euro widerruft? Muss der Käufer oder der Verkäufer die Rücksendekosten tragen? Amazon sieht es beispielsweise so, dass der Warenwert der Einzelware...

Kontakt:

IT-Recht Kanzlei

Alter Messeplatz 2
80339 München

Tel.: +49 (0)89 / 130 1433 - 0
Fax: +49 (0)89 / 130 1433 - 60

E-Mail: info@it-recht-kanzlei.de

© 2005-2016 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller